Ich will mein Geld!

Einmal gefeiert, einmal über den Durst getrunken, sich verguckt und der Folgefehler führt zur Scheidung. Das leben des Hans nahm einen solchen Verlauf und nun steht er ziemlich arm da, denn seine Frau hat Ihn ziemlich ausgenommen. Ohne Rechtsbeistand ist man eben aufgeschmissen.

Hans freut sich sehr, denn sein damaliger Mitbewohner aus dem Studium kommt zu Besuch, die beiden und noch ein paar andere möchten einen drauf machen. Ziel soll die neue Bar in der nächst gelegenen Stadt sein. Hans seine Frau ist die Angelegenheit mehr als egal. Kennen gelernt haben sich die beiden kurz nach dem Studium des Hans, dieser hat es nun zum Bankdirektor geschafft und eigentlich hält sie nur noch das Geld da. In der Ehe läuft es eben nicht mehr so wie am Anfang. Im Falle einer Scheidung müsste Hans seiner Frau einen großen Teil des Vermögens abgeben und seine Frau wartet nur noch auf einen Scheidungsgrund.

In der besagten Nacht feierten die Kollegen ausgelassen und Hans trank einen zu viel, er lernte eine junge Dame kennen, die beiden sprachen und tranken ein wenig. Da die Dame die Initiative nahm und Hans küsste kam eines zum anderen. Er war selbst unglücklich in seiner Ehe und wollte nur Spaß haben, er mietete ein Hotelzimmer und ging seiner Ehefrau fremd.

Durch die Kreditkartenabrechnung und Aussagen durch verschiedene Bekannte nahm die Ehefrau die Gunst der Stunde und trennte sich von ihrem wohlhabenden Mann. Die Dame konsultierte einen Scheidungsanwalt in Mainz, einen solchen professionellen Rechtsbeistand wie bei scheidungeasy.

Da die Voraussetzungen für eine Scheidung vorlagen musste die Ehefrau lediglich über die nächsten Schritte informiert werden und das Trennungsjahr einhalten. Noch aus der Rechtsgeschichte ergibt sich die Voraussetzung von Trennung von Bett und Tisch. Hiernach ergibt sich die Voraussetzung. Eine weitere Voraussetzung ist, dass ein Zusammenführen unter gewöhnlichen Umständen nicht mehr möglich ist.

Da sich Hans aber keinen guten Rechtsbeistand suchte, ist er einen großen Teil seines Eigentums los und muss ebenfalls Unterhaltszahlungen leisten, da seine Ehefrau auch hauptsächlich Hausfrau war und kein eigenes Einkommen hatte. Die Regelungen des Unterhalts ist im Prinzip gerechtfertigt, wenn sich die Ehefrau die meisten Jahre der Erziehung der Kinder widmet und somit keine Chance hat einen Platz auf dem Arbeitsmarkt zu finden.

Hans hätte sich eine bessere Rechtsberatung suchen müssen. Jetzt ist Hans sehr deprimiert, da er sehr viel Geld an seine Ex- Frau aufwenden muss. Weitere Gerichtsverhandlungen haben wenig Aussicht auf Erfolg!

Schauen Sie in der Rechtsanwaltskanzlei Walter Mohr vorbei um über die Möglichkeiten informiert zu werden.

Sie finden sie unter folgender Adresse:

Rechtsanwaltskanzlei Walter Mohr
Die Rechtsanwaltskanzlei Walter Mohr ist auf das Familienrecht spezialisiert und bereits seit über 25 Jahren aktiv. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Thema Scheidung. Hier ist eine professionelle juristische Betreuung von essentieller Wichtigkeit und sollte Beachtung finden.
Stadthausstraße 14
Mainz
Rheinlandpfalz
55116
Deutschland

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.